#regional #berlin #umland

Ja es gibt eine Vielfalt an tollen regionalen und saisonalen Produkten aus der Landwirtschaft im Raum Berlin!

Aber die finden keinen Weg in die Küchen der Stadt.

Die Gründe liegen oft in fehlender Infrastruktur und zu arbeitsintensiven Methoden. Dazu fehlt den oft sehr kleinen Betrieben Geld. Das oft nur großen Betrieben zur Verfügung gestellt wird. So kommt es das die Erzeugnisse teuer sind und nicht in ausreichenden Mengen für eine Vermarktung zur Verfügung stehen. Fehlendes Geld ist auch der Grund für die oft zu unattraktive Verpackung und Darbietung. Die für den Kunden bei der Kaufentscheidung zu einem hochwertigem Produkt wichtig sind.

Was also braucht es?

Es braucht eine Investition in Technologie, vom Ackerbaugerät bis zur Abfüllanlage. Es braucht Kooperationen, und größere Betriebe.

Kooperation und Gemeinschaft bedeutet gemeinsame Nutzung von Geräten, Logistik, Lager, Produktionsstätten und Marketing.

Größere Betriebe nicht um die Qualität gegen Masse zu tauschen sondern um Initialprodukte wie Milch, Öl e.t.c zu einem günstigen Preis anbieten zu können. Das schafft eine stabile Basis für Einnahmen und ist ein mächtiges Marketing Werkzeug.

Technologie bedeutet weniger Arbeitszeit für größere Mengen, bessere Nutzbarkeit der Ressourcen und so günstigere Produktion.

Wieso ist das nicht Möglich?
Es wird schlicht und einfach nicht gewollt, da staatliche Unterstützung auf große Systeme für die Versorgung ausgerichtet ist.

Also entweder ändern wir das, oder wir finden selbst einen Weg das in die Wege zu leiten.

Dazu gibt bereits Projekte wie CSA und Food Assambly z.B. Das Problem einer ausreichenden finanziellen Ausrüstung haben beide Projekte bisher nicht erreicht.

feel free and share me:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.