happy birthday joe!

Es ist Sonntag der 17. Mai 2020, eigentlich haben alle frei und ich hätte Familie und 1.. 2 Freunde zum Grillen auf der Terrasse eingeladen.

Leider haben wir Kontaktverbot, klar ich verstehe wir müssen Abstand halten und Kontakte minimieren, doch die Nähe zu Freunden und Familie brauchen wir genauso wie Nahrung, Licht und Luft. Bekommen wir die nicht, werden wir krank, und das nicht nur im Kopf.

Der Kampf gegen den Virus ist ja nun auch nichts anderes als der Kampf gegen den so genannten Terrorismus, wir können nicht in Isolation und Abschirmung leben um sicher vor der Gefahr zu sein. Wir können nicht unsere Freiheit gegen komplette Unfreiheit eintauschen damit weniger Menschen am Virus erkranken und sterben, wenn im Gegenzug genauso viele Menschen nicht behandelt werden können, einsam ohne ihre Angehörigen sterben müssen, wenn Tausende ihre Arbeit, ihr Unternehmen, und ihre Lebensfreude verlieren.

Es geht viel mehr darum mit Herz und Verstand die Ausbreitung zu minimieren, und dafür zu sorgen technische Lösungen für die Aufrechterhaltung unserer Kultur zu schaffen.

Vielleicht schaffen wir es ja auch mal etwas besser zu machen und unter dem Druck dieser Gefahr wieder zu mehr Zusammenhalt und Brüderlichkeit zu kommen. Denn nur gemeinsam sind wir stärker als die Gefahr, die Angst und diese Krise.


It is Sunday, May 17th, 2020, actually, everyone is free and I would have invited family and 1 or 2 friends to have a barbecue on the terrace.


Unfortunately, we have a ban on contact, of course, I understand we have to keep our distance and minimize contacts, but we need proximity to friends and family as well as food, light, and air. If we don’t get it, we get sick, and not just in the head.


The fight against the virus is nothing more than the fight against the so-called terrorism, we cannot live in isolation and shielding to be safe from the danger. We cannot exchange our freedom for complete lack of freedom so that fewer people get the virus and die if, in return, just as many people cannot be treated, have to die lonely without their relatives, if thousands lose their jobs, their businesses and their joie de vivre.


It is much more about minimizing the spread with heart and mind and making technical solutions for the maintenance of our culture.
Maybe we can do something better and come back under the pressure of this danger to more cohesion and fraternity. Because only together can we be stronger than danger, fear, and this crisis.

Share if you care:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.